TOP Ö 7: Resolution: Erhalt der Kreisklinik Wolfratshausen

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 15, Nein: 0, Anwesend: 15

Beschluss:

 

Die Gemeinde Baierbrunn lehnt die angedachte Privatisierung der Kreisklinik

Wolfratshausen mittels eines privaten Kooperationspartners ab. Die Gesundheitsvorund

Gesundheitsfürsorge für die komplette Region des Altlandkreises

Wolfratshausen muss in Wolfratshausen vollumfänglich erhalten bleiben.

 

Insbesondere hält es die Gemeinde Baierbrunn für notwendig, dass vollwertige

Abteilungen für Innere Medizin, Chirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin sowie eine

ständig besetzte Notaufnahme sowie die Geburtshilfe am Standort Wolfratshausen

weiter betrieben werden müssen. Diese Fachabteilungen dürfen nicht in die private

Asklepios Stadtklinik nach Bad Tölz verlegt werden, da dies zu einer unnötigen

Verlängerung der Rettungswege und damit zu einer Verschlechterung der

wohnortnahen medizinischen Grund- und Notfallversorgung in der Region des

Altlandkreises Wolfratshausen führt.

 

Das Kreiskrankenhaus Wolfratshausen ist für die Bürgerinnen und Bürger der

Gemeinde Baierbrunn eines der nächstgelegenen Krankenhäuser.

 

Die Gemeinde Baierbrunn fordert den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen auf, weiterhin

zu einer ordnungsgemäßen Erfüllung seiner wichtigsten Pflichtaufgabe der

Daseinsvorsorge, die Aufgabe der Sicherstellung einer ordnungsgemäßen

medizinischen Grund und Notfallversorgung zur Rettung menschlichen Lebens im

Altlandkreis Wolfratshausen zu übernehmen.